Tageslicht Qi Gong

November 29, 2019

Die Muse, das schreiben, diszipliniert wie das Üben selber, zu tun.
Alles ein Ritual, tägliches Handeln und praktizieren.

Heute waren wir zu dritt, Gäste vom Haus haben mitgemacht.
Mir selber macht es Freude, ein wenig diesen Menschen Qi Gong weiter zu geben, sie anzuleiten.
Zu dritt oder mehreren ist ganz andere Energie, wie allein.
Bin dann immer wieder mit meiner Achtsamkeit bei den Anderen.
Erfordert mehr Disziplin, um bei mir zu bleiben.

Doch es ist Freude dabei, das tun zu erleben, wenn der Raum erfüllt ist mit dem Miteinander .
Wenn die Musik läuft, die eigen gemachte Playlist ankommt und bei den anderen etwas schönes, kraftvolles geschieht.
Wenn im Raum, wie ein Energiefeld entsteht, von verschiedenen Wahrnehmungen und Gefühlen.

Mein Körper strahlt und froh ist, tun zu dürfen, das gemeinsame, Verbundenheit erschafft .
Auch Dankbarkeit für dies, das es möglich werden darf.
Dann Bescheidenheit erlangen dürfen, das der Moment nur ist und das weiter denken, wie kann man mehr machen, größer, vervielfältigen, in dem verschwindet , wen der erfüllte Körper durch Qi Gong, der Moment ist und nicht die Gedanken.

Ein Gast hat gesagt es ist wie, das es durch mich hindurchfliesst. Ich kann die Energie wahrnehmen, zwischen den Händen, im sammeln der Energien vom Himmel, wie von der Erde.

Ein anderer, irgendwann ist es soweit, das die Bewegungen fliessen, meine Achtsamkeit nicht mehr dort ist, wie sind die Bewegungen, was kommt jetzt, wie lang.
Sondern ich bin mit mir, fließe im Jetzt, nehme mich und meine Gefühle war.
Bin im Moment und lebe.

Heutiges erleben  

Please reload

Empfohlene Einträge

Kommentar

June 9, 2017

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge

January 6, 2020

January 3, 2020

December 31, 2019

December 29, 2019

December 28, 2019

December 14, 2019

December 12, 2019

December 11, 2019

December 10, 2019

Please reload

Archiv